HAMOUKAR*. Das Morgengrauen.

 

Da unten am Fluss
grünt Frische
alles was wächst
schwimmen die Fische
nahe zum Ufer
abends das Wild
am Waldesrand steht
die da unten
wie leben sie gut

mit Wasser und Wiese
Sonne und Wald
uns bleiben bloß
Dürre
und Kälte und Stein
Doch lässt sich
aus dem Unrecht
eine Waffe schmieden scharf

das Tal beginnt am Berg
zu denen da unten
werden wir kommen
nehmen das Licht und die Wärme
die satten Magen
die Zufriedenheit
nehmen den Frieden
den sie nicht mit uns geteilt
keiner wird ihn besitzen

 

IM KRIEG. Gedichtzyklus von Susanne Ayoub.
In Arbeit.

* Vor 5500 Jahren, im ersten bekannten Krieg der Menschheit, wurde die Stadt Hamoukar nahe der heutigen irakisch-syrischen Grenze ausgelöscht.